Spielraum zum Handeln – Nachhaltigkeit


Der Einzelhandel trägt aktiv dazu bei, die Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft zu stärken und die Umweltauswirkungen seiner Aktivitäten zu reduzieren.
Neben Klimaschutz bei Planung und Einrichtung neuer Märkte, Effizienzgewinn in der Logistik und bei umweltschonend hergestellten Produkten engagiert sich der Handel im Rahmen von CSR-Initiativen auch für gesellschaftliche Themen und geht weit über seine gesetzlichen Verpflichtungen hinaus. Die Bestrebungen der Politik, die Nachhaltigkeit  weiter zu stärken, begrüßt und unterstützt der Handel. Allerdings muss das vielfältige freiwillige Engagement des Einzelhandels und anderer Wirtschaftsbranchen in den politischen Entscheidungsprozessen angemessen gewürdigt und entbürokratisiert werden.


Wir fordern
  • Gemeinsame Erarbeitung von Lösungen zur Verringerung und Verhinderung von Lebensmittelabfällen durch alle Beteiligte an der Lieferkette
  • Kennzeichnungspflichten auf die wichtigsten Bereiche beschränken
  • Informationspflichten müssen für Anbieter sinnvoll umsetzbar und für Kunden maßvoll sein, um verständlich zu bleiben
  • Gesetzgeberische Eingriffe in die Sortimentsgestaltung vermeiden

Fragen und Antworten der Fraktionen
  • Welche politischen Maßnahmen ergreifen Sie, damit die Gesellschaft den drei Säulen der Nachhaltigkeit (Ökologie, Soziales und Wirtschaft) in gleichem Maße gerecht werden kann?
  • Wie nehmen Sie entsprechend Einfluss auf die Bundes- und EU-Politik, um dieses grenzüberschreitende Thema auf allen Ebenen weiter voranzutreiben?

Kontakt

Handelsverband
Baden-Württemberg e. V.

Neue Weinsteige 44
70180 Stuttgart

T 0711/64864-0
info@hv-bw.de

Folgen Sie uns